Geldmarktanleihen

Bleiben Sie beim Geldanlegen ganz entspannt

Legen Sie kontrolliert an: Geldmarktanleihen richten sich an sicherheitsorientierte Anleger, die am Laufzeitende eine Rückzahlung zum Nennbetrag erhalten wollen. Zudem sollten Sie während der Laufzeit einen steigenden Referenzsatz erwarten, jedoch in Form des Mindestzinssatzes eine Absicherung gegen einen sinkenden Referenzsatz wünschen und dafür eine Begrenzung des möglichen Zinssatzes durch den Höchstzinssatz in Kauf nehmen.

Überblick

Was ist das Besondere an unseren Geldmarktanleihen?

  • Regelmäßige Zinszahlungen in Abhängigkeit von einem Referenzsatz (z.B. dem 3-Monats-Euribor) - maximal der Höchstzinssatz und mindestens der Mindestzinssatz pro Jahr.
  • 100 % Kapitalschutz zum Laufzeitende durch die DekaBank, bezogen auf den Nennbetrag.
  • Hohe Bonität der Emittentin DekaBank.*

Konzept

Wie funktioniert eine Geldmarktanleihe?

Eine Geldmarktanleihe ist eine Inhaberschuldverschreibung. Sie bietet regelmäßige und variable Zinszahlungen sowie die Rückzahlung zum Nennbetrag am Rückzahlungstermin. Die Höhe der Zinszahlung hängt von der Entwicklung des Referenzsatzes ab, entspricht aber maximal dem Höchstzinssatz und mindestens dem Mindestzinssatz pro Jahr.

Beispielhafte Szenariobetrachtung einer Geldmarktanleihe


Geldmarktanleihen_1105x754.jpg

Risiken

Wesentliche Risiken

  • Emittentenrisiko / Bonitätsrisiko:
    Sie sind dem Risiko einer Insolvenz, das heißt einer Überschuldung, drohenden Zahlungsunfähigkeit oder Zahlungsunfähigkeit der DekaBank ausgesetzt. Im Falle einer Bestandsgefährdung der DekaBank sind Sie auch außerhalb einer Insolvenz dem Risiko ausgesetzt, dass die DekaBank ihre Verpflichtungen aus der Anleihe aufgrund von behördlichen Anordnungen von Abwicklungsmaßnahmen nicht oder nur eingeschränkt erfüllt. Hinsichtlich der grundsätzlichen Rangfolge von Verpflichtungen der DekaBank im Fall von Eingriffsmaßnahmen der Abwicklungsbehörde siehe www.bafin.de unter dem Stichwort "Haftungskaskade". Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.
  • Zinsrisiko während der Laufzeit: 
    - Sie tragen aufgrund der variablen Zinskomponente das Risiko, im Vergleich zu fest verzinslichen Anleihen eine geringere Verzinsung zu erzielen. 
    - Sie nehmen an einer positiven Entwicklung des Referenzsatzes nur teil, so lange dieser unterhalb des Höchstzinssatzes liegt. Ein fallender Referenzsatz beeinflusst die Zinszahlung bis zur Anwendung des Mindestzinssatzes negativ.
  • Kursänderungsrisiko:
    Während der Laufzeit kann der Wert der Anleihe insbesondere durch marktpreisbestimmende Faktoren wie z. B. die Bonität der Emittentin und/oder die allgemeine Zinsentwicklung nachteilig beeinflusst werden.

Rechtliche Hinweise
Die Wertpapierinformationen für Zertifikate sowie das gegebenenfalls verfügbare aktuelle Basisinformationsblatt erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse oder von der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de.