Sie nutzen aktuell den Internet Explorer. Dieser Webbrowser ist veraltet und entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsstandards. Außerdem werden viele aktuelle Designstandards nicht unterstützt.

Für eine sichere und schnelle Nutzung unseres Angebots verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser.

Deka-Nachhaltigkeit Renten CF (A)

Rentenfonds Welt

| WKN: DK1A48 | ISIN: LU0703711035

Ziele und Anlagepolitik

  • Ziel der Anlagepolitik des Sondervermögens ist es, durch die Nutzung von Chancen und die Vermeidung von Risiken, die sich aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklungen ergeben, ein mittel-bis langfristiges Kapitalwachstum zu erwirtschaften.
  • Der Investmentfonds investiert nur in Wertpapiere, die nach Grundsätzen der Nachhaltigkeit ausgewählt werden. Dazu werden die Emittenten weltweit nach Kriterien für Umweltmanagement (z.B. Klimaschutz, Umweltpolitik), soziale Verantwortung (z.B. Sozialstandards in der Lieferkette, Sicherheit und Gesundheit) und Unternehmensführung (z.B. Bestechung, Korruption, Transparenz und Berichterstattung) bewertet. Nicht investiert werden soll in Unternehmen mit Verstößen gegen Menschenrechte, Arbeitsrechte, Kinderarbeit oder Korruption sowie in Branchen, die den Mindeststandards des Fonds nicht entsprechen. Durch die Nachhaltigkeitsanalyse werden die am nachhaltigsten agierenden Emittenten ausgewählt (Best-in-Class-Ansatz). In diesem Rahmen wird überwiegend in auf Euro lautende Unternehmensanleihen, Staatsanleihen und Pfandbriefe sowie sonstige Anleihen von weltweiten Emittenten investiert. Der Anteil der Wertpapiere, die selbst oder deren Aussteller niedriger als BBB- geratet sind (S&P oder äquivalentes Rating einer anderen Ratingagentur), darf 33% des Netto-Teilfondsvermögens nicht überschreiten. Dem Fonds liegt ein aktiver, fundamental orientierter Investmentansatz zugrunde, der gezielt "Top-Down" und "Bottom-Up"-Elemente kombiniert. Basis ist die Analyse makroökonomischer und (geo)politischer Parameter, ergänzt durch qualitative und quantitative fundamentale Bewertungen, z.B. Bonitätsanalyse der Emittenten, relativer Vergleich der Wertpapiere mit anderen korrespondierenden Ausstellern. Auf die Nutzung eines Referenzwertes (Index) wird verzichtet, da die Fondsallokation/Selektion nicht mit einem Index vergleichbar ist.
  • Weiterhin können Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.
  • Das Fondsmanagement des Deka-Nachhaltigkeit Renten wird durch einen für das Sondervermögen gebildeten Anlageausschuss beraten.

Fondspolitik

Der Markt für Unternehmensanleihen konsolidierte auf niedrigem Niveau. Die Stimmung war weiterhin beeinträchtigt durch die hohen Schwankungen des Zinsniveaus. Im Deka-Nachhaltigkeit Renten wurden Emittenten aus dem schwächeren BBB Rating- oder Xover-Segment weiter reduziert, wie z.B. Titel aus dem Immobiliensektor, Nachranganleihen aus dem Industriebereich oder Xover-Namen wie Drax oder Cellnex. Dafür wurden bessere Namen eingekauft, teilweise über Neuemissionen wie FCA, Morgan Stanley, Talanx, AXA oder Vattenfall. Die Wertentwicklung der Neuemissionen war sehr unterschiedlich, teilweise gab es sehr hohe Zuteilungen, was die Probleme im Segment unterstreicht. Die Schwankungen beim Zins waren hoch, die Durationspositionierung ist allerdings noch relativ defensiv. Hoffnung gaben die teilweise sehr deutlich fallenden Rohstoff- und Energiepreise, die in den kommenden Monaten den Druck auf die Inflationsraten etwas abschwächen könnten und somit den eingepreisten sehr steilen Zinserhöhungspfad eventuell etwas abschwächt. Darüber hinaus könnte dies auf Unternehmens-Seite für Unterstützung sorgen, die in der Breite immer noch recht solide Quartalzahlen präsentieren. Zur Beimischung wurden am Primärmarkt einige osteuropäische Staatsanleihen erworben, die zwar sehr attraktiv gepreist wurden, sich aber am Markt zunächst durchaus schwer taten. Absicherungen in Index-CDS wurden zum größten Teil wieder aufgelöst. Die Schwankung bei den Beimischungen in Unternehmensanleihen in britischen Pfund war aufgrund der Regierungskrise signifikant. Die starke Erholung nach der Berufung des neuen Premiers Sunak wurde genutzt, um dort Positionen zu reduzieren, da die Prognosen aktuell besonders schwierig sind und der Anleihemarkt durch die geplanten Verkäufe der Bank of England unter Druck bleiben könnte.

Marktentwicklung

Die internationalen Finanzmärkte standen im Berichtszeitraum im Zeichen einer leicht nachlassenden Risikoscheu. Die wichtigsten Aktienindizes in den USA, Japan und Europa konnten einen Teil ihrer diesjährigen Verluste ausgleichen. Auch die Risikoprämien von hochverzinslichen Unternehmensanleihen gingen zum Teil kräftig zurück. Konjunkturelle Aussichten blieben aber eingetrübt. So ist der vorläufige Wert für den Gesamteinkaufsmanagerindex in der Eurozone auf einen Stand von 47,1 Punkten gefallen und notierte damit zum vierten Mal in Folge unter der neutralen Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Die Industrieproduktion ging dabei insbesondere in den energieintensiven Bereichen deutlich zurück. Hohe Lebenshaltungskosten und unsichere wirtschaftliche Perspektiven belasteten weiterhin die Dienstleister. Auf Länderebene errechnete man vor allem für Deutschland starke Wirtschaftseinbußen. Gemessen an der von S&P Global veröffentlichten Schnellschätzung der US-Einkaufsmanagerindizes befinden sich auch die USA auf dem Weg in die Rezession. So sank der Umfragewert im verarbeitenden Gewerbe von 52 Punkten im Vormonat auf 49,9 Punkte. Ungeachtet der eingetrübten Konjunkturaussichten hielten die Währungshüter an der geldpolitischen Straffung grundsätzlich fest. So hob die Europäische Zentralbank ihren Leitzins um weitere 75 Basispunkte auf 2,0 % an. Die Pressemitteilung der EZB ließ allerdings die Interpretation zu, dass sie schon bald zu kleineren Zinsschritten übergehen könnte. In diesem Umfeld stiegen die Renditen von den als sicher geltenden US-Treasuries und Bundesanleihen erneut an. Demgegenüber verringerten sich die Renditeaufschläge innerhalb der Eurozone. Insbesondere italienische Staatsanleihen verbuchten einen deutlichen Renditerückgang. Bei den europäischen Unternehmensanleihen guter Bonität gehörten vor allem Finanzwerte zu den Gewinnern. Finanzhäuser profitierten zuletzt von kräftig gestiegenen Zinsen, während sich Kreditabschreibungen bisher in Grenzen hielten. Die enthaltenen Meinungsaussagen geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 2,439% (= 24,39 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

* enthält Ausgabeaufschlag

Aktuelle Daten

52-Wochen-Hoch 134,29
52-Wochen-Tief 111,29

Risikobetrachtung

Kennzahlen 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität 5,87 7,98
Sharpe-Ratio negativ negativ
Stand: 02.12.2022

Wertentwicklungsrechner

Ermitteln Sie die historische Wertentwicklung für diesen Fonds.

Wertentwicklung berechnen

Preissuche / Preisexport

Suchen Sie zu diesem Fonds die historischen Tagesdaten? Geben Sie das gesuchte Datum ein und starten Sie die Suchabfrage. Sollte für das von Ihnen angegebene Datum kein Preis vorhanden sein, zeigen wir den Preis an, der am letzten Arbeitstag vor dem von Ihnen angegebenen Datum festgestellt wurde.

Die Darstellung von Beständen/Positionen (z.B. Top Werte, größte Währungen), die nicht explizit als "nach Investitionsgrad" ausgewiesen sind, berücksichtigen nicht die Wirkung von Derivaten/Absicherungsgeschäften. Das Risiko des Fonds im Hinblick auf diese Bestände/Positionen kann dementsprechend abweichen.

Wesentliche Chancen

  • Im Vergleich zu Staatsanleihen bester Bonität bieten Unternehmensanleihen eine höhere Rendite.
  • Es wird gezielt in nachhaltig wirtschaftende, zukunftsträchtige Unternehmen mit überwiegend guter bis sehr guter Zahlungsfähigkeit investiert.
  • Der Fonds ermöglicht die Nutzung weltweit vorhandener Renditechancen.
  • Durch die breite Streuung der Zielinvestitionen besteht ein geringeres Risiko im Vergleich zu einer Direktanlage.

Wesentliche Risiken

  • Es sind Kursverluste/-schwankungen infolge von Veränderungen des Marktzinsniveaus möglich.
  • Im Zeitablauf können sich einzelne Aussteller oder Geschäftspartner in ihrer Zahlungsfähigkeit verschlechtern, was zu Kursrückgängen oder Ausfällen führen kann.
  • Unternehmensanleihen unterliegen einem höheren Kursänderungs- und Ausfallrisiko als Staatsanleihen bester Bonität wie bspw. Bundesanleihen.
  • Kursverluste sind infolge mangelnder Liquidität im Anlagesegment möglich.
  • Neue Erkenntnisse bezüglich nachhaltiger Aspekte können evt. erst nachträglich berücksichtigt werden.

Neben den aufgeführten Publikationen halten wir für einige unserer Fonds zusätzliche Informationen, z.B. Berichte, die aufgrund von bank- oder versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben für institutionelle Kunden erstellt werden, bereit. Sollten Sie Interesse am Erhalt dieser Informationen haben, können Sie sich gerne an unser Service-Team unter service@deka.de wenden. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten. Hierfür geben Sie bitte die ISIN des Fonds sowie Ihre Depot-Nr. an, sofern Sie Kunde mit DekaBank Depot sind. Anderenfalls fügen Sie bitte einen Depotauszug bei, aus dem hervorgeht, dass Sie Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Zum Anzeigen der Publikationen benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader.

Europäischer Transparenz Kodex

Die Deka Investment GmbH verpflichtet sich zur Herstellung von Transparenz. Wir sind davon überzeugt, dass wir unter den bestehenden regulativen Rahmenbedingungen und unter dem Aspekt der Wettbewerbsfähigkeit so viel Transparenz wie möglich gewährleisten. Deka Investment GmbH befolgt alle Empfehlungen des Europäischen Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds.

Europäischer Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds: Renten (PDF)

Fondsjubiläum!

Am 28. Dezember 2001 wurden mit Deka-Nachhaltigkeit Aktien /Renten und Balance eine der ersten Fonds aufgelegt, die Nachhaltigkeitskriterien bei der Geldanlage berücksichtigen.

Mehr Informationen zum Thema Nachhaltige Geldanlage finden Sie hier.

Sind Sie an diesem Fonds interessiert?

Deka International S.A.

Deka International S.A.
6, rue Lou Hemmer, L-1748 Luxembourg-Findel, LU

Diese Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfondsanteilen sind die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jährlichen Rechenschaftsberichte. Diese sind Grundlage für die steuerliche Behandlung der Fondserträge. Dort aufgeführte Vertriebsbeschränkungen- wie z.B. für US-Personen- sind zu beachten.